Tradition

Hirter Bier
Navigation

Wie alles begann...

„Item taberna in Hurde solvit talentum 1“ – mit diesen kryptischen Worten fiel im Jahre 1270 quasi der historische Startschuss für die Brauerei Hirt. Für alle, die über kein kleines Latinum verfügen: Diese Weisheit bedeutet so viel wie „Ebenso zahlt die Taverne in Hirt 1 Talent“. Klingt erst mal vielleicht nicht besonders aufregend – mit diesen Worten wurde die Brauerei Hirt jedoch erstmals im „Güter- und Anlagenverzeichnis“ des Gurker Domkapitels erwähnt und darf sich somit stolz als eine der ältesten Privatbrauereien Österreichs bezeichnen.

Neben der lateinischen Steuervorschreibung regnete es im Verzeichnis damals übrigens für die Brauerei auch noch allerlei andere vorgeschriebene Abgaben – von Gerste über Hopfen bis hin zu Weizen. Bereits damals dürfte der Stellenwert des Bierbrauens in der Region also hoch gewesen sein!

Schon im späten Mittelalter versorgte die Brauerei Hirt Kärntens Genießer mit traditionellen Bierspezialitäten. Ab 1493 kann die Besitzfolge des heutigen Hirter Braukellers lückenlos nachgewiesen werden – unserer Genuss-Mission haben wir uns also von Beginn an kompromisslos verschrieben!

Bis heute hat sich daran nichts geändert – und mit seiner günstigen Lage an einer der wichtigsten Nord-Süd-Verkehrslinien ist der Braukeller damals wie heute ein beliebter Pflichtstopp für Genießer!

Hirter-tradition-bilder03

Von der Geschichte zum Mythos

Der besondere Ruf, den unser Braukeller und die Brauerei Hirt genießen, kommt nicht von ungefähr – schließlich pilgerten bereits zu Zeiten des Bierkartells, als Hirter Bier nur in der Region ausgeschenkt werden durfte, zahlreiche Genießer von weit her nach Kärnten, um an Hirts flüssiges Gold zu kommen. So eilte unserem Bier sein Ruf bald bis nach Wien voraus, obwohl es dort gar nicht zu kaufen war.

Eine nicht ganz unbedeutende Rolle spielten dabei die Wiener Studenten, die von ihren Ausflügen nach Kärnten regelmäßig voll beladen mit Hirter Kisten zurückkamen. Da sie dabei auf ihrer „Werbetour“ ganze Arbeit leisteten, war es nach Beendigung des Bierkartells 1980 für die Brauerei Hirt ein logischer Schritt, ihr Bier auch österreichweit anzubieten. 

Auch heute noch ist Wien neben Kärnten der bedeutendste Absatzmarkt für Hirter Bier. Bereits über 1.000 Gaststätten in und um die Hauptstadt locken ihre Gäste mit kühlem Hirter Bier – und die Wiener kehren nur allzu gern unter einem der zahlreichen Hirter-Schilder ein!

Hirter-tradition-bilder04
devider